Home


Gottesdienstübersicht September – November 2020

Wir starten jetzt mit Beginn des Herbstes auch wieder mit Präsenzgottsdiensten in unseren Kirchen. Beginnend  mit der Rotter Kirche und ab Erntedank auch wieder in der Hauptkirche. Da wir die Gottesdienste unter Einhaltung der normalen Abstandsregeln durchführen wollen, ist die Teilnehmerzahl leider auf 45 Personen begrenzt, so dass eine Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich ist. Daher führen wir jedoch in der Hauptkirche jeden Sonntag zwei Gottesdienste durch. Jeweils um 09.30 Uhr und um 11.00 Uhr.
Anmeldungen zu den Gottesdiensten in der Rotter Kirche bitte auf den Anrufbeantworter der Nummer: 02 02 / 2 50 12 72. Für die Gottesdienste in der Hauptkirche bitte unter 02 02 / 2 47 99 27.

 


Thomas Corzilius – 06.09.2020

Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 6. September 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.

Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius, Diakonin Gudrun Hamann und Kirchenmusikerin Christine Kiel.

Die Online-Kollekte unter http://www.ekir.de/klingelbeutel ist bestimmt für die Bergische Diakonie Aprath.


Thomas Corzilius – 30.8.2020

Wir laden herzlich ein zum Open-Air-Gottesdienst um 10.00 vor der Unterbarmer Hauptkirche (notfalls mit Schirm & Pullover 😉 ) ….

“Konkurrenz belebt das Geschäft ???” – so der Einstieg meiner heutigen Predigt (über 1. Kor 3,4ff) am Sonntag, dem 30.08..

 

Leider kann es diesmal aus organisatorischen Gründen keine Gottesdienstaufzeichnung geben. Hier gibt’s aber nun die Predigt  als MP3 & als Text zum Hören/(Nach-)Lesen

Einen gesegneten Sonntag & eine gute Woche!

Thomas Corzilius

……………….

AKTUELLE INFO

Der komplette Predigtplan bis zum 1. Advent wird zur Zeit erstellt und in den nächsten Tagen hier und in den Aushängen veröffentlicht.

…………

Am 30. 8.

10.00 Uhr  OPEN AIR – GOTTESDIENST vor der Unterbarmer Hauptkirche mit Pfarrer Thomas Corzilius.

Am 6.9.

11.00 Uhr (!!!)  OPEN-AIR-GOTTESDIENST vor der Unterbarmer Hauptkirche mit Pfarrer Thomas Corzilius

Herzliche Einladung – ggf. mit Regenschirm dabei zu sein!

 


Henriette Sauppe – 23.8.2020

Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 23. August 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet wird der Gottesdienst von Pfarrerin Henriette Sauppe, Chioma Igwe (Gesang), Lektor Herbert Winkelsträter und Kantor Jens-Peter Enk (Klavier).
Die heutige Online-Kollekte unter https://www.ekir.de/klingelbeutel ist bestimmt für das Projekt “Tat & Rat”. Wenn Jugendliche mit dem Gesetz in Konflikt geraten, gibt es oftmals an Stelle einer Freiheitsstrafe eine jugendgerichtliche Weisung. Die Jugendlichen müssen sich ambulanten sozialpädagogischen Maßnahmen stellen. Die Diakonie bietet mit der Einrichtung „Tat & Rat“ solche Maßnahmen an.
Unseren musikalischen Gast, die Gospel-Sängerin Chioma Igwe finden Sie auf Youtube auch unter https://www.youtube.com/channel/UCtd0QECW8JH5_yXTjmzwkwA


Thomas Corzilius -16.8.2020

Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen am 16. August 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius, Wolfgang Apelt, Jörg Rinklebe (Flöte) und Kantor Jens-Peter Enk (Klavier).


Beschlussfassungen des Presbyteriums -10.8.2020

Fortführung des Gemeindelebens / Öffnungen

1. Das Presbyterium genehmigt grundsätzlich bis auf weiteres die schrittweise Öffnung unserer Gemeinderäume und Gottesdienststätten – mit der Maßgabe ein aktuelles, den Vorgaben entsprechendes Hygienekonzept in schriftlicher Form dem Baukirchmeister unserer Kirchengemeinde, Herrn Jörn Suika, vorzulegen. (E-Mail:joern.suika@ekir.de Erst nach Genehmigung kann die Veranstaltung durchgeführt werden.

2. Weitere Maßgabe ist, dass die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben unter strikter Einhaltung der gegebenen Hygieneauflagen, und mit der ausdrücklichen Selbstverantwortung und Selbstorganisation derer, die für die Leitung & Durchführung der Gruppen & Kreise, Veranstaltungen & Gottesdienste zuständig sind, konsequent umgesetzt werden.

3. Das Presbyterium behält sich in seiner Verantwortung vor, die Zustimmung zu den Öffnungen im Gemeindeleben wieder zurückzunehmen oder zu korrigieren, wenn Verstöße & Unregelmäßigkeiten vorliegen oder gegebene Auflagen sich aktueller Weise ändern.

4. Die Öffnung der Gemeinderäume betrifft:

  • Gruppen, Kreise, Sitzungen & Besprechungen.
  • Konzerte, Proben und Veranstaltungen im kirchenmusikalischen Bereich.
  • Die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde
  • Die (wenn mögliche) Wiederaufnahme des „Kindertellers“ mit Maßgabe des Hygienekonzeptes
  • Schulgottesdienste, insofern sie seitens der Schule gewünscht, durchführbar und mit Einhaltung der hygienetechnischen Organisation möglich sind.
  • Mögliche Gottesdienste mit max. 45 Personen als Besucher
  • Auch für alle anderen Kirchraumnutzungen liegt die Obergrenze bei max. 45 Personen als Besucher
  • Trauungen im begrenzten Rahmen
  • Die nachgeholten Konfirmationen in der Rotter Kirche (30.8.) und in der HK (ein Teil der zu Konfirmierenden am 27.9.)

5. Ausgenommen von der Öffnung sind (für den Rest des Jahres) aus organisatorisch-bedenklichen & Personenschutzgründen

  • der Büchermarkt & alle Märkte (Pauluskirche)
  • Stiftersonntage
  • die Seniorengeburtstagsfeiern
  • Chorkonzerte grundsätzlich & Chorproben mit mehr als 10 Personen
  • die diesjährigen „Schwebeklang“-Konzerte in der HK
  • Vermietung an Fremdgruppen mit mehr als 45 Personen

6. Bezüglich der Gottesdienste beschließt das Presbyterium:

  • Ab dem 23. August sind „Präsenz-Gottesdienste“ in HK, RK und PK grundsätzlich und unter den gegebenen Auflagen und mit max. 45 Personen wieder möglich.
  • Für die HK gilt dabei: Ersteinmal werden weiterhin Open-Air-Gottesdienste stattfinden.
  • Die Planung für die Gottesdienste erfolgt im Kreis des Pfarr-Prädikanten-Teams (am 11.8.)
  • Taufen können in der derzeitigen Situation (aus organisatorischen Gründen und im Bedarfsfall) auch außerhalb des Sonntagsgottesdienstes stattfinden.

7. Die Öffnung der Räumlichkeiten, gilt, sofern sich die gesetzlichen Auflagen nicht ändern, mit dem heutigen Datum 10.8.2020.

 


Thomas Corzilius – 09.08.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeine Unterbarmen am 9. August 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.

Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius, Presbyterin Sabine Fischer und Kirchenmusiker Bernd Löhr. Sie finden uns derzeit jeden Sonntag ab 08.30 Uhr mit einem Online-Gottesdienst auf unserem Youtube-Kanal und um 10.00 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst vor der Unterbarmer Hauptkirche.


Henriette Sauppe – 02.08.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 2. August 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet von Pfarrerin Henriette Sauppe, Herbert Winkelsträter und Kirchenmusiker Thorsten Schäffer.


Henriette Sauppe – 26.07.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 26. Juli 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet von Pfarrerin Henriette Sauppe, Pfarrer i.R. Thomas Fuchs und Kirchenmusiker Bernd Löhr.


Sabine Zoske – 19.07.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen in der Unterbarmer Hauptkirche am 19. Juli 2020. Geleitet und begleitet von Pfarrerin Dr. Sabine Zoske, Thomas Fuchs und Kirchenmusiker Bernd Löhr.


Thomas Corzilius – 12.07.2020

Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 12. Juli 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche. Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius, Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk und Presbyterin Heike Thielen.


Thomas Corzilius – 08.07.2020

 

Kraft, Geduld & Weisheit

 

Liebe Zuhörerinnen & Zuhörer,

 

im Verlauf dieses Jahres, in dem die Corona-Pandemie seit März die Welt und unser Leben quasi überfallen und komplett „umgebürstet“ hat, sind wir nun in der Sommer- und Ferienzeit angekommen.

 

Es ist Reisezeit für Manche, soweit das möglich ist – aber Viele mussten ihre Urlaubspläne ändern oder aufgeben.

Die Einen sind existentiell tief getroffen durch die Pandemie – beruflich, perspektivisch, gesundheitlich & materiell.

Andere kommen recht stabil durch diese Zeit.

Weiterhin vernünftig & vorsichtig, sich und Andere schützend, agieren die Einen.

Nachlässig, trotzig, genervt und uneinsichtig gehen Andere mittlerweile fahrlässig mit der gegebenen Situation um.

Welche weitreichenden Folgen & Schäden hat nun diese weltumspannende Pandemie und wie gehen wir in die kommende Zeit und in die Zukunft?

 

Ist das Alles nur eine vorübergehende, schwierige Phase – bevor es wieder so wird ‚wie vorher‘ und wir zurück kehren zur gewohnten ‚Normalität‘?

Oder geht eine Epoche und Geschichtsphase zu Ende – und Corona ist erst der Anfang weitergehender Krisen, Konflikte & Veränderungen, die Eingang finden in das Geschichtsbuch des 21. Jahrhunderts?

 

…..

 

In diesen Tagen kommt mir ein altes, überliefertes Gebet in den Sinn.

Es lautet:

„HERR,

gib mir die Kraft,

zu verändern, was zu verändern ist.

Und die Geduld,

anzunehmen, was nicht zu ändern ist.

In Allem aber gib mir die Weisheit,

das Eine vom Anderen zu unterscheiden!“

 

………..

 

Beginnen wir mit der Geduld.

Sie ist eine zweischneidige Sache.

Denn sie kann ein Gebot und ein Segen, ja eine Notwendigkeit sein.

 

Aber die Einladung oder Aufforderung zur Geduld kann auch unangebracht sein.

„Nehmt es hin, fügt Euch, macht kein Theater!“ – Solche Imperative verdammen Menschen u.U. auch zur Unmündigkeit und falscher Unterwürfigkeit.

Denn es gibt ja durchaus auch ein Menschenrecht auf Ungeduld und auf kritisches, waches und widerständiges Agieren.

Und den berechtigten Wunsch & Willen zur Veränderung bestehender Verhältnisse.

 

Aber was ist jetzt gerade dran?

„Vielleicht ist das alles ja mächtig aufgebauscht mit dem Corona und in Wahrheit gar nicht so bedrohlich und gefährlich!“ hört man es mittlerweile.

„Schließlich ist in meinem Umfeld ansteckungsmäßig doch gar nichts passiert!“

Dass sich da eine Logik umkehrt – und das Nicht persönlich Betroffensein, Gott-sei-Dank, gerade rückblickend der Vorsicht und den konsequenten Schutzmaßnahmen eines „Lock Down“ zu verdanken ist – kommt Manchen dabei nicht mehr in den Sinn …

 

Ja, überhaupt:

Noch bei jeder Fußballweltmeister- und Europameisterschaft sitzen, während des Turnierverlaufs, unzählige Experten und Trainer auf ihren Sofas – und kommentieren, beim schlechten Spiel & Abschneiden Ihrer Mannschaft, das Geschehen mit Besserwisserei: „Das hätte man ganz anders machen müssen! Das ist schon im Vorfeld völlig falsch gelaufen! Da hätte ich schon längst den einen vom Platz genommen, den anderen  aufgestellt, die Taktik geändert!“ … Und so weiter.

 

Und so werden auch die Anstrengungen, Entscheidungsfindungen, komplexen Lösungsversuche – in Politik, Forschung & auf den verschiedenen, institutionellen Ebenen – hier & da (im Fortschreiten der Monate) leichter Hand, schnoddrig & besserwisserisch kommentiert.

 

Ja, das zu sagen, ist ein schwieriges Terrain – ich weiß.

 

Denn es mag in der Tat – aber wie sollte es anders sein, von welcher höheren Warte fortschreitender Einsichten aus ?!? – Vieles oder Manches nicht optimal, nicht richtig, nicht ausbalanciert  gewesen sein.

 

Aber bitte:

  • Dass Virologen und Wissenschaftler sich durch die Zeit, auch mit Selbstkorrekturen und Unschärfen, verlautbarend vorgestastet haben – und es immer noch tun.
  • Dass Politiker & gesellschaftliche Entscheidungsgremien seit März konfrontiert wurden und umgehen mussten mit etwas Großem, was auch die Klügsten an Grenzen bringt.
  • Dass im Spannungsfeld von Forderung und Überforderungen, oft wöchentlich veränderten Situationen und komplexen Verflechtungen, wohl für Alle gilt: „Hinterher ist jeder klüger!“
  • Und dass wir alle vor Corona und zum Teil auch jetzt gerne einfach weiter an unseren Normalitäten, unserem Wohlstand & unseren Gewohnheiten festhalten und dahin zurückkehren würden, obwohl die Welt seit Langem nach Umkehr und Veränderungen schreit …

 

All das gehört zu den Dingen, die wir in diesen Sommerwochen bitte nochmal in unser Bewusstsein holen.

Und die bei mir mitklingen, wenn ich das genannte Gebet lese und höre:

 

„HERR,

gib mir die Kraft,

zu verändern, was zu verändern ist.

Und die Geduld,

anzunehmen, was nicht zu ändern ist.

In Allem aber gib mir die Weisheit,

das Eine vom Anderen zu unterscheiden!“

 

……..

 

Doch was ist nun mit der Kraft, dem Wunsch und dem Willen zur Veränderung?

Was können wir, was kann ich tun?

Oder besser: Was schreit ganz laut & schmerzhaft danach, getan und verändert zu werden – auch wenn es allergrößte Kraftanstrengung dazu braucht?

 

In einer spirituellen Zeitschrift („Buddhismus aktuell 3/2020) schrieb Sylvia Wetzel – Meditationslehrerin, Aktivistin und engagiert im christlich-buddhistischen Dialog – folgende Sätze:

 

„Die Corona-Krise verstärkt die Mischung von Irritation und Inspiration, die ich seit ein paar Jahren spüre. Herz und Bauch sagen deutlicher denn je: Eine Epoche geht zu Ende.

Und ich bin zuversichtlich, weil ich spüre, dass die derzeitige Vollbremsung unseres Lebensmodells von ‚weiter, schneller, mehr‘ eine Umkehr ermöglicht, über die ohne diese Krise weiterhin nur wenige nachdenken würden … Was wir nun brauchen, ist eine neue Kultur der Verbundenheit und unseren Einsatz, unsere Werbung, dafür. Und das braucht es, denn wenn wir im Modus des Kampfes bleiben – gegen Viren und Kapitalismus, gegen Finanzkapital, gegen die Rechten – bleiben wir im Modus der Getrenntheit, den ich für einen großen Irrtum halte.

Denn alles ist mit allem verbunden. Und wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt, wie die jüdische und die islamische Tradition wissen.

Wir sind verbunden mit allen und allem, mit Menschen und Natur, mit den Erwachten aller Zeiten und Räume und mit der Buddhanatur oder dem unfassbaren göttlichen Urgrund, aus dem alles entsteht und der alles trägt.

Je mehr wird das ahnen, desto mehr entdecken wir kluges Handeln … Das nun Zeit ist, für diese Vision zu werben, darauf hoffe ich. Denn es kann auch gut gehen.“

 

Soweit Sylvia Wetzel.

Ich lese diese Sätze als Christ.

Und die göttliche Wirklichkeit hat für mich einen Namen, eine biblische  Heilgeschichte, ein Evangelium, das biblisch „Schalom“ und „Reich Gottes“ heißt – mit dem „Ruf zur Umkehr“ und zum „Erwachen“.

Und von dieser Basis her kann ich zustimmen und Ja sagen zu dem, was da ganz biblisch korrespondierend und zugleich kultur- und religionsübergreifend zum Klingen kommt ….

 

……

 

Wie auch immer nun das Jahr weitergeht und wie immer wir unterwegs bleiben – machen Sie doch, genau wie ich, das alte Gebet zu ihrem eigenen:

 

„HERR,

gib mir, gib uns, die Kraft,

zu verändern, was zu verändern ist.

Die Geduld,

anzunehmen, was nicht zu ändern ist.

In Allem aber gib mir, gib uns, die Weisheit,

das Eine vom Anderen zu unterscheiden!“

 

Ich wünsche Ihnen und uns Allen diese Kraft, diese Geduld & diese Weisheit.

 

Und sage auch weiterhin:

Bleiben Sie behütet!

 

Thomas Corzilius


Einführung Henriette Sauppe – 05.07.2020

Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen zur Einführung von Pfarrerin Henriette Sauppe am 5. Juli 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.

Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius und Pfarrerin Eva von Winterfeld für den Kreissynodalvorstand, Kantor Jens-Peter Enk, Ulrike Reuter (Musik), Birgit Hilgenberg und Herbert Lau.


Andre Enthöfer & Jens-Peter Enk – 30.06.2020

Andante aus Sonate Eb-Dur (F. Mendelssohn-Bartholdy) – Da Wohnt Ein Sehnen (A. Quigley) – Antiphon aus Trois Mouvements (M. Wordtmann) – My One And Only Love (G. Wood) – La Follia (A. Corelli) – Ave Maria (C. Gounod) – Jesu, Meine Freude (J. Crüger) – Lasst Uns Erfreuen / Herzlich Sehr (D. Bedard) – Strahlen Brechen Viele (O. Widestrand) – Berceuse (G. Fauré)


Sarah Görgen – 28.06.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen in der Rotter Kirche am 28. Juni 2020. Geleitet und begleitet von Sarah Görgen (Studentin der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel), Kantor Jens-Peter Enk und dem Quartett “Geistreich”.


Prof. Dr. Hellmut Zschoch – 21.06.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 21. Juni 2020 in der Rotter Kirche. Geleitet und begleitet von Prof. Dr. Hellmut Zschoch, Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk, Presbyterin Heike Thielen und Florian Rentzsch (Saxophon).


Jens-Peter Enk – 15.06.2020


Jens-Peter Enk: Hans Friedrich Micheelsen – Toccata / Johann Sebastian Bach – Kyrie, christe, Kyrie/Aus dem 3.Teil der Klavier Übung / Jens-Peter Enk – Improvisation über ” Nun bitten wir den heiligen Geist ”


Dr. Andar Parlindungan – 13.06.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 14. Juni 2020 in der Rotter Kirche. Geleitet und gestaltet von Pfarrer Dr. Andar Parlindungan Pasaribu, KMD Jens-Peter Enk und Birgit Winkel (Gesang).


Katja Spitzer – 07.06.2020

Jungschararbeit in Unterbarmen

Endlich wieder die Gemeinschaft spüren

Mehr als zwei Monate boten Gemeindepädagogin Katja Spitzer und ihr Team eine „Jungschar to go“ in Unterbarmen an. Dann reagierten sie auf die Lockerungen der Corona-Regeln und luden zum Jungschartreffen in die Rotter Kirche ein – unter besonderen Bedingungen. Ein Besuch. Mehr auf ekir.de


Thomas Corzilius – 07.06.2020


Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen am 7. Juni 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.

Geleitet und gestaltet von Pfarrer Thomas Corzilius, Kantor Jens-Peter Enk, Jens Brockmann (Bratsche) und Pfarrer i.R. Thomas Fuchs.


Jens-Peter Enk – 06.06.2020


Jens-Peter Enk: Dietrich Buxtehude -Komm heiliger Geist / Johann Sebastian Bach – Präludium und Fuge in Es Dur / Jens-Peter Enk – Freie Improvisation über das Wochenlied “Brunn allen Heils”


Gemeindebrief – Notausgabe 04.06.2020

Gemeindebrief-Notausgabe 1

 

Link zum PDF


Jens-Peter Enk – Pfingstkonzert


Christian Herbold – 01.06.2020


Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen am Pfingstmontag, 1. Juni 2020, in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet von Prädikant Christian Herbold, Kantor Jens-Peter Enk und Ulrike Reuter (Klarinette).


Dieter Albat – 31.05.2020/16:30 Uhr

Gottesdienst am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020, mit der Entpflichtung von Pfarrer Dieter Albat.

Leitung: Pfarrer Thomas Corzilius
Predigt: Pfarrer Dieter Albat
Entpflichtung: Superintendentin Pfarrerin Ilka Federschmidt
Musik: André Enthöfer und Jens-Peter Enk
Mitwirkende: Katja Spitzer, Dr. Martin Pycior, Daniel Lünenschloß


Thomas Corzilius – 24.05.2020


Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen in der Unterbarmer Hauptkirche am 24. Mai 2020.
Geleitet und begleitet von Pfarrer Thomas Corzilius, Christine Kiel (Musik) und Birgit Hilgenberg.


Jens-Peter Enk – 22.05.2020

https://youtu.be/B_IkgX99ND89
Jens-Peter Enk: Dietrich Buxtehude – Vater unser im Himmelreich / Nikolaus Bruhns Präludium und Fuge in G Dur – Johann Sebastian Bach – Jesus bleibet meine Freude / Georg Friedrich Händel: Menuett und hornpipe aus der Wassermusik.


Pfarrer i. R. Dr. Wolfgang Stoffels – 21.05.2020

Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt der Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen am 21. Mai 2020 in der Unterbarmer Hauptkirche.
Geleitet und begleitet von Pfarrer i. R. Dr. Wolfgang Stoffels, Kantor Jens-Peter Enk, Elisabeth Stoffels-Noll (Solo-Gesang) und Pfarrer i. R. Thomas Fuchs.


Dieter Albat – 17.05.2020

Abendgottesdienst
der Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen
am 17. Mai 2020 um 17 Uhr in der Rotter Kirche.

Geleitet und begleitet von Pfarrer Dieter Albat, Kantor Jens-Peter Enk, Bigit Willschrey (Gesang) und Pfarrer i.R. Thomas Fuchs.


Jens-Peter Enk – 15.05.2020


Jens-Peter Enk: Dietrich Buxtehude: Wie schön leuchtet der Morgenstern / Johann Sebastian Bach: Fantasie G Dur / Margaretha Christina de Jong: Toccatina


Thomas Corzilius – 13.05.2020

Liebe Gemeindeglieder,

noch immer befinden wir uns auch als Kirchengemeinde auf dem Weg, mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie umgehen zu müssen – mit den gesetzlich gegebenen Auflagen und der Frage von Öffnung und Lockerung, mit vielen noch unklaren Perspektiven und gegebenen Uneindeutigkeiten, mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Einschätzungen.

Am 11. Mai hat nun das Presbyterium unserer Gemeinde getagt und darüber beraten, wie es in den kommenden Wochen, vor den Sommerferien und auf den Sommer hin, in unserem Gemeindeleben weitergeht.

Dazu folgende Grundinformationen:

• Bis auf Weiteres – d.h. zunächst vor den Sommerferien und ggf. auch noch in den Sommerferien – werden erst einmal keine „Präsenz-Gottesdienste“ in unseren Kirchen (Rotter Kirche, Hauptkirche, Pauluskirche) stattfinden, weil für uns die damit verbundenen Auflagen & Einschränkungen, die logistischen & hygiene-technischen Maßnahmen und der Schutz der Risikogruppen (gerade auch der Älteren) dagegen sprechen.
• Auch weiterhin werden aber die Gottesdienste (vorher ohne Präsenz der Gemeinde) auf Video aufgezeichnet und als Angebot die Gemeindehomepage www.evangelisch-in-unterbarmen.de sowie auf die Facebook-Seite „Evangelisch in Unterbarmen“ (und auf Twitter) gestellt. Dort finden Sie auch regelmäßig musikalische Beiträge, Andachten und aktuelle Informationen.
• Darüberhinaus schauen wir darauf, Gottesdienste in Schriftform (Psalm, Lieder, Predigt, Gebet) in Umlauf zu bringen und in der Gemeinde – intern organisiert – nach Bedarf abholen & verteilen zu lassen.
• Ab dem 4. Juni ist die Kirche am Donnerstagabend zwischen 18.-19.00 wieder als „Stille Kirche“ geöffnet – die Hygiene- und Abstandsregelungen sind einzuhalten. Diese Öffnung gibt die Möglichhkeit zum Stillen Gebet, zum Kerzenanzünden und zum stillen Verweilen im Kirchraum.
• Taufen, Trauungen, Kinder- und Schulgottesdienste finden bis auf Weiteres nicht statt.
• Auch kirchenmusikalische Angebote, Chorkonzerte, Chorprojekte und andere öffentliche Veranstaltungen im Kirchraum gibt es bis auf Weiteres nicht.
• Gebunden an die noch nicht klaren Schulregelungen bzw. die noch nicht vollzogene Organisation des Schulalltags für alle Klassen in NRW, sind auch die Kindergruppen und das Angebot des „Unterbarmer Kindertellers“ bis zu den Sommerferien nicht möglich.
• In der ersten Juni-Hälfte erscheint ein neuer Gemeindebrief, der dann – wie üblich – durch die Austrägerinen & Austräger in die Haushalte kommt, und alle wichtigen Informationen für das kommende Quartal beinhaltet.
• Ungeachtet dieser Regelungen wird Pfarrerin Henriette Sauppe zum 1.7. ihren Dienst in der Gemeinde antreten und wir freuen uns, mit ihr & in gemeinsamer Planung über den Sommer hin auf die zweite Jahreshälfte zuzugehen.

Mit guten Wünschen & im Namen des Presbyteriums
Pfarrer
Thomas Corzilius


Thomas Corzilius – 12.05.2020

Weiterlesen

Dieter Albat – 10.05.2020

Christine Kiel – 10.05.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 07.05.2020

Weiterlesen

Christian Herbold – 03.05.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 01.05.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 30.04.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 30.04.2020

Weiterlesen

Henriette Sauppe – 29.04.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 28.04.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 26.04.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 23.04.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 20.04.2020

Weiterlesen

Katja Spitzer – 19.04.2020

Weiterlesen

Katja Spitzer – 19.04.2020

Jens-Peter Enk – 19.04.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 16.04.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 15.04.2020

Weiterlesen

Blechwerk: Choral am Ostermontag – 13.04.2020

Weiterlesen

Andacht: Dieter Albat – 12.04.2020

Choral: Jens-Peter Enk – 12.04.2020

Weiterlesen

Ostergruß: Thomas Corzilius – 11.04.2020

Weiterlesen

Andacht: Jens Peter Iven – 10.04.2020

Choral: Jens-Peter Enk – 10.04.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 07.04.2020

Weiterlesen

Superintendentin Ilka Federschmidt Wahlgottesdienst – 06.04.2020

Weiterlesen

Bekanntmachung

Weiterlesen

Andacht: Thomas Corzilius – 05.04.2020

Choral: Jens-Peter Enk – 05.04.2020

Weiterlesen

Andacht: Thomas Corzilius – 29.03.2020

Choral: Jens-Peter Enk – 29.03.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 28.03.2020

Weiterlesen

Andacht: Thomas Corzilius – 24.03.2020

Choral: Jens-Peter Enk – 24.03.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 22.03.2020

Weiterlesen

Prof. Dr. Hellmut Zschoch – 22.03.2020

Weiterlesen

Jens-Peter Enk – 21.03.2020

Weiterlesen

Thomas Corzilius – 21.03.2020

Weiterlesen

Information – 17.03.2020

Weiterlesen